Die Wochen vor Ostern – Passionszeit

Die Versuchung des Herrn     Matth.4,1

Jesus,

ein leuchtendes Beispiel für alle Zeiten.
Er bekämpfte und überwand
die menschlichen Eigenschaften
in seinem Menschlichen.
So ging er uns und allen Geschöpfen voran.

Eine Betrachtung von Arnulf Kreuch

* * * * * * *
Swedenborg:
“Wenn die Christen die Liebe zum Herrn und die Nächstenliebe zur Hauptsache des Glaubens machen würden, dann wären die unterschiedlichen Lehren nur verschiedene Meinungen über die Geheimnisse des Glaubens, welche die wahren Christen dem Gewissen eines jeden überließen.”

* * * * * * *

Über Wege zum Frieden untereinander
und wie uns der Herr dabei zur Seite steht
Betrachtungen aus dem Gottesdienst vom 11.11.2012
von Stefan Rohlfs

* * * * * * *

Die Notwendigkeit einer Kirche auf Erden.
Dazu einige Grundgedanken Swedenborgs

  • Die Kirche ist nirgends als da, wo das Wort richtig verstanden wird,
    und die Kirche ist so beschaffen, wie die Einsicht in das Wort bei denen beschaffen ist, die in ihr sind.
    (aus: 4 Hauptlehren, 79)
  • Damit eine Kirche sei, muss eine Lehre aus dem Wort sein, weil ohne Lehre das Wort nicht verstanden wird. Allein die bloße Lehre macht die Kirche nicht bei dem Menschen, sondern das derselben gemäße Leben.
    (aus: Neues Jerusalem, 243)
  • Wer nicht im Guten der Liebtätigkeit und in geistigen Wahrheiten ist,
    den Wahrheiten des Glaubens ist,
    gehört der Kirche nicht an, mag er immerhin innerhalb der Kirche geboren sein.
    (aus: Himmlische Geheimnisse, 6637)
  • Die Kirche des Herrn auf dem Erdball ist wie das Herz; von ihr hat das Menschengeschlecht, auch das, welches außerhalb der Kirche ist, sein Leben. Wenn es keine Kirche gäbe, mit der, als wie mit einem Herzen, der Herr durch den Himmel und die Geisterwelt vereinigt würde, so wäre eine Trennung,
    und wenn eine Trennung des Menschengeschlechts vom Herrn,
    so ginge es sogleich zugrunde.
    Dies ist der Grund, warum von der ersten Schöpfung des Menschen an immer eine Kirche war und warum die Kirche, sooft sie zugrunde zu gehen anfing, dennoch bei einigen übrigblieb.
    (aus: Himmlische Geheimnisse, 637)
  • Man muss wissen, dass auch in den Himmeln eine Kirche ist wie auf Erden; denn man hat daselbst das Wort, es sind daselbst Tempel, in denen gepredigt wird,
    denn alle Engel daselbst waren einst Menschen und ihr Hingang aus der Welt war für sie bloß eine Fortsetzung des Lebens, daher sie auch an Liebe und Weisheit zunehmen, jeder nach dem Grad seines Triebes zum Wahren und Guten, den er aus der Welt mit sich genommen.

Dass die Kirche in den Himmeln keinen Bestand hat, wenn die Kirche auf Erden nicht mit ihr verbunden ist, kommt daher, dass der Himmel, in dem die Engel, und die Kirche, in der die Menschen sind, in eins zusammenwirken,
wie das Innere und Äußere bei dem Menschen und wie das Innere bei dem Menschen nicht in seinem Zustand fortbestehen kann, wenn das Äußere nicht mit ihm verbunden wird.
Denn das Innere ist ohne das Äußere wie ein Haus ohne Grund.
Hieraus kann man sehen, wie unumgänglich notwendig es ist,
dass irgendwo in der Welt eine Kirche sei, in der das Wort ist,
und durch dieses der Herr bekannt ist.
(aus: Enthüllte Offenbarung, 533)

  • Wenn das Ende der Kirche bevorsteht, dann wird vom Herrn dafür gesorgt, dass eine neue Kirche folgt, denn die Welt kann ohne die Kirche, in der das Wort ist und in welcher der Herr bekannt, nicht bestehen.
    Denn ohne das Wort und daher ohne die Erkenntnis und Anerkennung des Herrn kann der Himmel nicht mit dem Menschengeschlecht verbunden werden, mithin auch das vom Herrn ausgehende Göttliche nicht mit einem neuen Leben einfließen.
    Und ohne die Verbindung mit dem Himmel und durch diesen mit dem Herrn wäre der Mensch nicht Mensch, sondern ein Tier. Daher kommt es, dass vom Herrn immer eine neue Kirche vorgesehen wird, wenn die alte Kirche am Ende ist.
    (aus: Erklärte Offenbarung, 665)

* * * * * *
Im Hinblick auf das Weltgeschehen möchten wir weiterhin auf Vorträge in unserer Audiothek hinweisen:

Über Lot und die Verhüllung des Göttlichen
hat Friedemann Horn im Jahr 1994 gesprochen;
er war ehemaliger Pfarrer im deutschsprachigen Raum der Neuen Kirche. 
* * * * * * *
Und auch die Betrachtung von Arnulf Kreuch
über dieFührung der Völker
scheint – obwohl aus dem Jahr 2010 –
wie auf unsere Zeit zugeschnitten.
Wir bringen sie in leicht gekürzter Form.
* * * * * * *
Alle Predigten von Arnulf Kreuch finden Sie hier .
Nach und nach werden weitere hinzugefügt.
* * * * * * *
In den Jahren 2017/18 hat Saskia Keune 5 Vorträge  gehalten,
zu denen sie im Vortext u.a. schreibt:

Wir leben jetzt (im Jahr 2022) in einer Zeit, für die die Erde an Schrecknissen wahrlich keinen Mangel hat. Die Spirale des Unheils scheint sich immer schneller nach unten zu drehen……
Mit einem Wort, diese Erde ist … zur Hölle geworden.
Und das Schlimmste ist: Es scheint keine Besserung dieser negativen Entwicklungen in Sicht zu sein.
Die 5 Vorträge nehmen Bezug auf das Buch
„Die Weisheit der Engel“, Band 2
Die Göttliche Vorsehung
von Emanuel Swedenborg